Fotos eines modernen Gebäude mit vielen Fenstern und gerundeter Front. 12 Tipps für Social Media Bilder.

12 Tipps für Social Media Bilder auf Instagram und Facebook

 

Lesezeit: ca. 5 Minuten

 

12 Tipps für Social Media Bilder: Deine Checklist für das perfekte Smartphone-Bild.

Mit folgenden Basics kannst du deine Fotoqualität für Social Media Bilder um mindestens 80% steigern.

 

  • Die Kamera sauber halten
  • Fotos immer mit der originalen Kamera-App aufnehmen
  • Filter und Effekte in der Kamera-App deaktivieren
  • Die zu fotografierende Person bzw. das Objekt in der Kamera-App antippen – so weiss die App, was sie fokussieren soll
  • Nach Möglichkeit immer hochkant fotografieren und Filmen
  • Mehr bewegen beim Fotografieren und viel ausprobieren
  • Objekt nicht immer mittig positionieren, sondern auch in den Ecken oder der Hälfte des Fotos
  • Überwiegend Fotos aufnehmen, bei denen das Objekt vollständig oder zumindest mit den wichtigsten Details abgebildet ist
  • Gegebenenfalls auf einen aufgeräumten Hintergrund achten
  • Close-Ups sind immer gut, sollten aber in der Gesamtmenge der Fotos nicht überwiegen
  • Viel mit der Perspektive spielen!
  • Moody-Looks mit interessanter Schärfe in Kombination mit Unschärfe

 

 

Auf was solltest du allgemein bei Bildern für Social Media achten?

Grundlegend sollte das Objektiv/die Kamera bestmöglich frei von Fingerabdrücken und sonstigen Verschmutzungen sein, da sonst das Licht falsch in die Kamera einfällt und es zu ungewollten Effekten kommen kann. Um die bestmögliche Bildqualität zu erzielen, sollte immer die original Kamera-App genutzt werden. Apps, wie z.B. Instagram oder WhatsApp, nutzen nur einen kleinen Teil der Kameraleistung, sodass am Ende eben auch qualitativ schlechtere Ergebnisse erzielt werden. Es empfiehlt sich, auch sämtliche Filter und Effekte in der original Kamera-App zu deaktivieren, da die Bilder so in der höchsten Qualität bleiben.

 

Linkes Foto: Beispiel der WhatsApp-Kamera / Rechtes Foto: Die original Kamera-App des Smartphone. (Fotos aufgenommen mit Stativ)

 

 

Wie bekomme ich Abwechslung in meine Social Media Bilder?

Wer viel ausprobiert lernt schneller, welche Fotos in den sozialen Medien funktionieren.

 

Üblich wird mit dem Smartphone „mal eben schnell“ ein Foto gemacht. Frontale Ausrichtung, das zu fotografierende Objekt oder auch eine Person mittig im Bild positioniert und Klick – fertig ist das Foto. Dabei kann man mit ganz einfachen Möglichkeiten ein Foto spannender bzw. interessanter gestalten und so die Photowall auf z.B. Instagram lebhafter erscheinen lassen. Es hilft schon, sich mehr zu bewegen und ein wenig um das zu fotografierende Objekt herumzulaufen. Um nachträglich Anpassungen zu machen, ist es besser, das Objekt vollständig abzubilden oder zumindest die wichtigen Bereiche einzuschließen. Close-Ups sollten in der Menge der Fotos nicht überwiegen.

 

Linkes Foto: Objekt in Fokus setzen durch Tiefenschärfe / Rechtes Foto: Perspektive von schräg unten nach oben für einen dramatischen Look.

 

Ein weiterer wichtiger Punkt, den man berücksichtigen sollte, ist die Perspektive. Hier kann man mit verschiedenen Neigungen spielen und das Objekt beispielsweise schräg von unten oder oben fotografieren, um etwa Dramatik oder Größenunterschiede zu erzeugen.

 

Für einen Moody-Look ist das herumspielen mit der Schärfe eine praktische Methode. Hier ist darauf zu achten, dass das Objekt und der Hintergrund sich gut voneinander abheben und das Objekt 1 m oder mehr vom Hintergrund entfernt stehen sollte.

 

Oder einfach gesagt: Nicht zu sehr darüber nachdenken und ausprobieren!

Die 12 Tipps für Social Media Bilder werden dir schon sehr helfen.